Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Shakyou, wir kopieren ein Sutra

Der japanische Prinz Shotoku Taishi 574-622, einst großer Bewunderer der buddhistischen Lehre,
war
derjenige, der das Kopieren von Sutren mit Tusche (shakyou 写 経) gefördert hat.
Für die Entwicklung der Kalligraphie in Japan spielte dies eine wesentliche Rolle.

"Sutra" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Faden“ oder „Kette“. Als kurzer Lehrsatz in Versform sind Sutren aneinandergereiht u. a. Inhalt alter buddhistischer Texte, die in den Tempeln rezitiert werden. Das Ausüben von Shakyou ist bei Tempelbesuchern in Japan wieder sehr beliebt.

Wir versuchen uns im Kopieren der alten Schriftzeichen
und spüren die Stimmung, die diesen Vorgang umgibt.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?